• Jürgen Drews

    Schon mit der Schülerband „Schnirpel und die Monkeys“ tingelte Jürgen Drews durch seine damalige Heimat rund um Schleswig und Kiel. Mit 15 Jahren bekam er einen Preis als bester Banjo-Spieler Schleswig Holsteins. In Kiel gründete er 1967 die Gruppe DIE ANDEREN, mit denen er zwei LP‘s aufnahm und in einigen Filmen zu sehen war.

    Nach dem Zerfall der Band ging er nach Rom und drehte einige Spiel- Filme (der erfolgreichste: „Das Syndikat“ (1972) mit Mario Adorf). Parallel dazu wurde er Mitglied der „Les Humphries Singers“, mit denen er Anfang bis Mitte der 70er Jahre riesige Triumphe, wie „Mama Loo“, „Mexico“ oder „Kansas City“ feiern konnte. Als sich 1976 das Ende der Singers abzeichnete, konzentrierte sich Jürgen Drews auf seine Solokarriere. „Ein Bett im Kornfeld“ war der Anfang einer Reihe von Riesenhits. Es folgten Schlager, wie „Barfuss durch den Sommer“, „Wir zieh‘n heut‘ abend auf‘s Dach“ u.v.m.

    1988 wurde er Moderator der Deutschen Schlagerparade, die einmal monatlich über den Bildschirm  immerte. 1989 ging es weiter mit der Hitproduktion: „Irgendwann, irgendwie, irgendwo“ hielt sich fast ein halbes Jahr in den Charts und wurde die zweitbestverkaufte deutschsprachige Single des Jahres. Die Ausstrahlung des „König von Mallorca“ ist unverändert und lebt von seiner Selbsteinschätzung. Denn „Onkel Jürgen“ nimmt sich selbst nicht so ernst und ist immer für einen Spaß zu haben. Nur wenige halten sich, wie er, über Jahrzehnte an der Spitze. Man spürt es bei jedem seiner Auftritte: Er ist souverän, professionell, schlagfertig und unterhaltsam.

    Jetzt ist er so gut, wie nie. 2009 landete er wieder einen Top-Ten-Hit mit „Ich bau dir ein Schloss“. Das Album „Schlossallee“ enterte die Top 20 der Charts. 2011 folgten die Singles „Hey, wir wolln die Eisbärn sehn“, „Nee, was ist das schön“ und „Wenn die Wunderkerzen brennen“. Auch 2015 veröffentlichte er sein Album „Es war alles am Besten“  mit vollem Erfolg! Sein Fan-Café „König von  Mallorca - Das Kultbistro in Santa Ponça“ läuft großartig und Es gibt sogar einen Cocktail mit dem Namen „König von Mallorca“.

    » Buchungsanfrage